Klempin-Siedlung

Der Schlächtermeister Klempin, sehr geschäftstüchtig, hatte im Kriegsjahr 1942 den Rest seines Landes zu Siedlungszwecken zum Verkauf angeboten. In 14 Tagen waren alle Parzellen verkauft. Käufer waren meist hiesige Einwohner aber auch Berliner die aus der Hauptstadt aufs Land wollten um den Bombardierungen in der Großstadt zu entgehen. Es lag bei diesen Verkäufen die Überlegung zu Grunde, dass hier nach dem Kriege eine rege Siedlungstätigkeit einsetzen wird und auch der Bürgermeister bereits angewiesen war, vorsorglich Land für diese Zwecke bereitzuhalten. Natürlich war unter diesen Umständen der Marktpreis für den Verkäufer sehr günstig, was es ihm auch erleichterte sich von diesem, nicht sehr fruchtbaren Land zu trennen.

Die Klempinsiedlung liegt entlang des Langerönner Weges, abseits vom dörflichen Durchgangsverkehr, mit dem Anger aber über einen Verbindungsweg verbunden. Sie erfreut sich bei Eigenheimbauern großer Beliebtheit.

Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Mehr Informationen

Folgende Cookies zulassen:

Alle akzeptieren

Einverstanden!

Welche Cookies werden gesetzt?

Notwendig
PHPSESSID Behält die Einstellungen der Seite des Benutzers bei allen Seitenanfragen bei.
robin_marketing_popup Sorgt dafür, dass das Marketing-Popup nicht bei jedem Seitenwechsel erneut aufpoppt.
dwa_cookie_noticed Speichert die Einwilligungen zu den Cookies für ein Jahr. Dieser Cookie kann zurückgesetzt werden, wenn die Einwilligung entzogen werden soll.
Statistik
_pk_id Matomo - Cookie zum Speichern einiger Details über den Benutzer, z. B. der eindeutigen Besucher-ID (anonymisiert), notwendig zum Zählen wiederkehrender Besucher. - Speicherdauer 13 Monate
_pk_ses Matomo-Cookie zur Speicherung Sessionabhängiger Nutzerdaten - Speicherdauer 30 Minuten