Zahlen und Fakten

Rüdnitz ist eine selbstständige Gemeinde im Land Brandenburg. Es hat sich historisch aus dem alten Dorf und einer Reihe von Siedlungsgebieten entwickelt. Die Mehrzahl der Einwohner lebt in Eigenheimen, Mietwohnungen stehen in ausreichendem Maß zur Verfügung. Die Entfernung bis zum Berliner Stadtzentrum beträgt 27 km, nach Bernau und Biesenthal jeweils 5km.

Rüdnitz ist erreichbar über die Regionalbahn OE60 ab Bernau und mit dem Bus 896 der Barnimer Bus-Gesellschaft im VBB-Tarif C sowie per Auto über die Landesstraße L200 (ehem. Bundesstraße B2).

1990 war Rüdnitz ein kleines Dorf mit 1000 Einwohnern. Es war bis zu diesem Zeitpunkt durch die Ort ansässigen landwirtschaftlichen Betriebe geprägt. Heute hat das Dorf knapp 2.000 Einwohner und ist verwaltungstechnisch ein Teil des Amtes Biesenthal-Barnim. Landwirtschaft spielt nur noch im Siedlungsgebiet Albersthof eine bedeutende Rolle. In allen anderen Bereichen dominieren bürgerliche Berufe und das Handwerk. Viele Einwohner gehen einer Erwerbstätigkeit in den umliegenden Städten nach, haben aber ihren Lebensmittelpunkt im Dorf. Viele Familien mit Kindern bereichern unser Dasein.

Die Gemeinde verfügt über alle für das tägliche Leben erforderlichen Einkaufsmöglichkeiten und ein umfassendes Angebot zur Kinderbetreuung. An der Erweiterung der sonstigen sozialen Infrastruktur wird ständig gearbeitet, um den Einwohnern und Gästen ein atraktives Wohnumfeld zu bieten.

Die wichtigsten Zahlen, Daten und Fakten sowie Statistiken zur Gemeinde Rüdnitz finden Sie hier zum Download